Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Eggental-Runde

Start: Steinegg Parkplatz

Charakter: Auf dieser langen Runde duchstreift man das Eggental mit einem Abstecher in die Provinzhauptstadt Bozen. Durch die Kohlern-Seilbahn gelangt man schnell wieder auf die Höhe des Regglbergs und fährt über Deutschnofen und die Talsohle wieder zurück nach Steinegg. Highlights der Tour sind die vielen verschiedenen Aussichtspunkte, die die schönsten Seiten des Eggentals und der Südtiroler Dolomiten präsentieren.
 
 
Das reinste Dolomiten-Bilderbuch öffnet sich auf dieser weiten Runde durch den unteren Teil des Eggentals. Man rauscht zum Auftakt bis zur Eisack hinab und lässt sich von der ältesten Personenseilbahn der Welt wieder auf die Höhe schaukeln. Grandiose Blicke aus unterschiedlichsten Perspektiven eröffnen sich von Kohlern, vom Roten Stein und von Deutschnofen. Man entdeckt vom Sattel aus die Schönheiten der Naturparks Schlern-Rosengarten und Trudner Horn.

Vom üblichen Start am Steineggerhof fährt man zur Dorfstraße und auf dieser nach rechts bergab bis zum Resch-Einkaufsmarkt in der Rechtskurve des unteren Dorfbereichs. Hier zweigt man nach links ab in Richtung Ebenhof. Man passiert eine kleine Wohnsiedlung, nach der Bachüberquerung wird die Asphaltstraße zu Schotter und führt am Ebenhof vorbei. Man folgt dem Weg, markiert mit Nummer 8, am Nordhang des Lärcheggs weiter bis zu einer Rechtskehre. Hier verlässt man den Schotterweg in Richtung links-gerade und befindet sich nun auf der alten Steinegger Straße.

Nach rechts führt – Vorsicht – ein steiles Stück des Schotterweges bergab, danach folgt man der Markierung Nummer 2, die an einem Baum angebracht ist. Flott rollt es weiter bergab bis hinunter zur Eisack vor Bozen, wo man am Radweg mündet. Richtung Bozen ist unser Ziel, rund 4,2 Kilometer fährt man immer leicht bergab entlang der Eisack, bis man an die Brücke der Schlachthofstraße mit einem großen Kreisverkehr gelangt. Einmal links herum und zur Talstation der Kohlernbahn nach rechts abbiegen und die Autobahn unterqueren.

Mit weniger als einem Cent pro Höhenmeter ist die Kohlerer-Bahn ein wahres Schnäppchen. Alle 30 Minuten bringt eine Gondel Bike und Fahrer 800 Höhenmeter nach oben. In wenigen Minuten steht man unterhalb des hölzernen Aussichtsturms auf dem rund 1150 Meter hohen Kohlern und hat einen herrlichen Blick über den Bozner Talkessel und hinüber zu Seiseralm und Schlern.

Nun geht es nach Süden Richtung Regglberg. Dazu tritt man auf der Teerstraße bis zum Gasthof Schneiderwiesen. Von dort leitet uns die Forststraße Klaus-Alm Richtung Rotenstein, ein weiterer grandioser Aussichtspunkt mit Blick zu Rosengarten und Schlern. Die breite Schotterstraße Nummer 5 verlässt man nach rechts in einen Schotterweg, 80 Meter nach der Abzweigung des Wegs Nummer 5B. Auf der Schotterstraße passiert man die nicht bewirtschaftete Klausalm, dort öffnet sich der Blick übers Eisacktal und nach rechts zum Rosengarten. Man landet an der Kreuzung Totes Moos. Von hier führt ein kleiner schmaler mit „R“ markierter Pfad zum Rotenstein, den man zu Fuß besuchen sollte.

Die Tour führt auf dem Weg Nummer 1 weiter bis zum Wölflhof. Über die Straße Richtung Deutschnofen und den markierten Wegen 1 und 2 steigt man auf und rollt dann von oben direkt auf den Dorfplatz gegenüber der Kirche.

Man durchquert Deutschnofen auf der Dorfstraße und biegt im Kreisverkehr am Ortsschild nach links ab zum Sportcenter. Die dortige sehr gute Pizzeria liegt am günstigsten für die Mittagspause. Weiter geht es in die gleiche Richtung, durch den nächsten Kreisverkehr geradeaus, und an der Gabelung unterhalb des Obkircher Bergs fährt man rechts bergauf in Richtung Unterkaplun. Diese Straße verläuft später in zwei Serpentinen flott bergab. An der folgenden Gabelung fährt man nach rechts, markiert mit Obernock. Bis Oberhalser, die kleine Kapelle Halserbild ist unser nächstes Zwischenziel, rollt man auf Asphalt. Von der Oberhalser Wiese sieht man die Sternwarte oberhalb Gummers herausleuchten, die weiße große Kugel ist weithin sichtbar.

In der folgenden Kehre fährt man geradeaus weiter, man folgt nicht dem Kehrenverlauf. Der Weg markiert mit N ist sozusagen ein zweispuriger Singletrack, denn die Fahrrinnen sind gerade breit genug für die Mountainbikereifen. Am Bauernhof Unterzeiger angelangt, folgt man einem neuen Schotterweg bergab ins Tal. Vor der Eggenbrücke schwenkt man nach links zur Kläranlage und bei der Firma Holtec überquert man den Eggentaler Bach nach rechts. Man kreuzt die Straße und beginnt den Aufstieg auf einer kleinen schmalen Teerstraße. Diese geht an zwei Häusern in Schotter über und kurz darauf wird es sportlich: 25% steile Betonrampen ziehen sich nach oben. Am Drimbler-Hof beruhigt es sich wieder, eine Teerstraße führt uns weiter am Hang entlang Richtung Wiedenhof. Man mündet an der Karneider Straße und folgt dem Hinweis Wiedenhof nach rechts. Von dort bringt uns der mit W und Nummer 8 markierte Weg zurück nach Steinegg

Kurzbeschreibung:

  • Tourrichtung: Gegen den Uhrzeigersinn
  • Start Steinegg Hotel Steinegger Hof
  • Auf Hauptstraße rechts bergab bis Resch-Markt
  • Links bis Ebenhof, später Schotterweg steil bergab
  • Markierung Nr. 2 an Baum folgen, bergab zu Eisack-Radweg
  • Auf Radweg nach Bozen zu Kohlern-Seilbahn
  • Von Bergstation Kohlern über Teer zu Gasthof Schneiderwiesen
  • Forstweg Klaus-Alm folgen, nach Abzweig 5B nach rechts zu Klaus-Alm
  • Weiter zu Kreuzung Totes Moos (Aussichtspunkt Rotenstein)
  • Über Weg E5 nach Deutschnofen, durch Ort zu Sportzentrum
  • Weiter Richtung Obernock und Oberhalser
  • Im Eggental am Bach entlang bergab, dann Straße überqueren und bergauf zu Drimbler-Hof
  • Weiter zu Wiedenhof und über Weg W zurück nach Steinegg
 
 
Immer top-informiert mit unserem Newsletter.
 
Anmelden
 
Kontakt
 
Aktiv & Vitalhotel EricaHauptstrasse 1739050 Deutschnofen  - ItalienTel.+39 0471 616517  Fax+39 0471 616516E-Mail 
Geprüfte Qualitätsgarantie
 
Um Ihnen die besten Serviceleistungen zu garantieren.
 
© 2017 Aktiv & Vitalhotel Erica - MwSt-Nr.00857100218
 
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
Partner
 
 
 
Bitte wählen
 
 
 
 
 
1 Erwachsener
 
kein Kind
 
Geben Sie das Alter der Kinder
 
Kind 1
von 6 Monaten
 
Kind 2
von 6 Monaten
 
Kind 3
von 6 Monaten
 
 
 
 
 Absenden