Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Epircher Laner

Start: Welschnofen

Charakter: Kurzweilige Runde von Welschnofen zur direkt unter dem Latemar gelegenen Epircher-Laner-Alm. Schotterwege und gut rollende Waldwege wechseln sich ab mit mehreren Trailabschnitten, die für gute Laune sorgen. Die Mittagsrast bietet herrliche Blicke direkt auf den Latemar, zu dessen Füßen man sitzt.

 
 
Die Epircher-Laner-Alm besitzt eine super Lage direkt zu Füßen des aufragenden Latemar. Im Winter ist sie Startort einer Rodelbahn, im Sommer Station für Wanderer und Biker, die von Ausflügen in und um den Latemar kommen. Man erreicht die Alm am besten über Obereggen. Die Tour führt über den 1640 Meter hohen Planbühel, die Erhebung zwischen Welschnofen und Eggen. Auf der Rückrunde warten dann auf den Wegen Nummer 10 und Nummer 7 spannende Trailabschnitte, die Mountainbiken so richtig interessant machen.

Von Krautis Bike Academy in der Karerseestraße fährt man ein kurzes Stück bergauf und zweigt dann nach rechts ab in eine Straße, die zum Betaller Bach hinabführt. Diesen überquert man und schwenkt danach spitz links in einen unmarkierten Schotterweg, der gleichmäßig bergauf führt. Er ist mit einer grünen Schranke für den normalen Verkehr gesperrt. Diesem Weg folgt man nun in zwei Kehren bergauf, er zieht sich auf der Nordseite des Planbühels hoch.

Der Schotterweg wird zwei Mal gekreuzt von anderen Schotterwegen, man bleibt auf dem Hauptweg. Dieser endet nach etwa 3,8 Kilometern und 300 Höhenmetern an einer kleinen Fläche. Ein steiler, schmälerer Waldweg mit ein paar gröberen Steinen zieht sich von hier weiter auf die Bergkuppe. Da wollen wir hinauf. Den kleinsten Gang einlegen und im Sattel nach vorne rutschen – das hilft, wenn das Vorderrad leicht wird, weil es zu steil nach oben geht.

Nach flotter Abfahrt trifft man wieder auf eine Schranke und einen Schotterweg dahinter. Wir folgen dem Weg abwärts, der bald zur Teerstraße wird, auch markiert mit Nummer 25. Den Abzweig zum Geigerhof lassen wir rechts liegen und folgen der Straße um die Linkskurve. Am dritten Abzweig biegen wir nach rechts ein, der Markierung 25 weiter folgend. Die kleine Asphaltstraße zieht sich bergauf und wird dann eben, geht dann in Schotter über. An einer Gabelung mit Schranke weist ein Schild wieder zum Geigerhof. Wir aber schwenken nach links, orientieren uns an der Markierung 25A und später dann an der Nummer 8, dem sogenannten Templweg. Bald verlässt man den Wald und rollt mit freiem Blick zum Latemar Richtung Bewaller Hof, der alleine leicht oberhalb der Straße zwischen Eggen und Obereggen liegt. Am Hof fährt man hinab zur Teerstraße.

Jetzt warten noch etwa 350 Höhenmeter auf uns, bis wir die Epircher-Laner-Alm erreichen, denn gleichzeitig ist die Mittagsrast auch der höchste Punkt dieser Tour. Immerhin liegt die Hütte auf über 1800 Metern. Doch der erste Anstieg fällt relativ leicht. Ab dem Bewaller Hof tritt man auf der Teerstraße gleichmäßig bergauf bis zum großen Parkplatz nach Obereggen. Hier geht es nach links bergauf zur Alm. Der geteerte Weg fungiert im Winter als Rodelbahn, daher fällt die Steigung doch eher knackig aus.

Die Blicke übers Eggental zurück und hoch zum Latemar entschädigen für die schweißtreibende Anfahrt. Nach ausgiebiger Rast folgt der technische Teil dieser Runde. Von der Epircher-Laner-Alm geht es weiter Richtung Westen in eine Schotterstraße, Weg Nummer 10. In einer Linkskehre fährt man geradeaus weiter und überwindet nun eine kleine Steigung in einer Schiebepassage, die hoch zu einem Schuppen führt. Hier findet man den Trail durch Markierungen auf den Steinen, denen man folgt. Der Pfad ist auch, je nach Grashöhe, in der Wiese gut zu erkennen. Einsteiger werden sich auf diesem Trail mit seinen Wurzelstöcken etwas schwer tun, fortgeschrittene Biker dagegen ihren Spaß haben. Wie eine Achterbahn läuft der satte Wiesenweg Nummer 10 bergab und hat sogar Pump-Track-Qualitäten (ein Pump-Track ist normalerweise eine künstliche Bahn mit Wellen und Steilkurven, die man nur durch das Zusammendrücken von Reifen und Federung durchrollen kann, ohne zu treten). Der Weg Nummer 11 zweigt ab, wir bleiben links auf dem Weg Nummer 10.

Leider ist der Spaß schon nach etwa einem Kilometer vorbei, und der Trail mündet in einer Forststraße. Diese führt bergab und dann in einen relativ steilen Traktorweg, der uns zur Straße zwischen Rauth und Obereggen bringt. Hier rollen wir auf Teer zügig bergab nach Rauth.

In Rauth beginnt der Rückweg über den Koorech, ein etwa 1300 Meter hoher Buckel, der sich zwischen Rauth und Eggen erhebt. Kurz vor der Brücke in Rauth biegt man scharf rechts ab und folgt dem Hinweis Lagarn. Auf Asphalt geht es gemächlich nach oben. Einmal rechts abbiegen am Latmorer Hof und an einer Gabelung mit Sitzbank links halten Richtung Lagarn 19-20, dieser Richtung weiter folgen. Von der Hochfläche präsentiert sich rechts nochmals der ganze Latemar. Kurz vor dem Weißhof geht’s spitz nach rechts, die Markierung Nummer 7 weist den Weg nach Eggen. Nach einer Abfahrt im Wald und einer Wiesenpassage mündet man gegenüber des neuen Feuerwehrgebäudes von Eggen.

Jetzt liegt noch der 1605 Meter hohe Rücken, genannt Auf’n Sam, zwischen uns und dem Startplatz. Doch diesen müssen wir nur umrunden, nicht erklettern. Man fährt bergauf Richtung Ortszentrum und folgt der Hauptstraße durch den Ort bis zum Ortsende, wo man unterhalb des Kobhofs in den Trail Nummer 7 einfährt. Nun folgt das herrlich rollende Finale. Zunächst in leichtem Auf und Ab, dann nur noch bergab und mit schwungvollen Kurven bringt uns der Samweg zurück nach Obereggen Welschnofen. Nach zweieinhalb Kilometern Spaß führt Weg Nr. 7 direkt am Ortseingang auf die Straße. Nun braucht man nur noch zurück zum Startplatz zu treten.

Kurzbeschreibung:
  • Tourrichtung: Gegen den Uhrzeigersinn
  • Start Karerseestraße Krautis Bike Academy
  • Kurz bergauf, dann rechts bergab zu Bach
  • Spitz links unmarkierte Schotterstraße (Schranke) bergauf folgen
  • An steilem Waldweg diesen bergauf
  • Nach Abfahrt weiter bergab, Teerstraße folgen
  • An 3. Abzweig rechts Weg Nummer 25, dann Nr 8 Templweg folgen
  • An Bewaller Hof auf Straße, bergauf nach Obereggen
  • Über Rodelbahn zu Epircher-Laner-Alm
  • Schotterweg Nr. 10 (Schiebepassage), dann Wiesentrail bergab
  • Auf Teer bergab nach Rauth
  • In Rauth rechts Richtung Lagarn (19-20)
  • An Weisshof rechts Nr. 7 bis Eggen
  • Durch Eggen auf Dorfstraße
  • Weg Nr. 7 zurück nach Welschnofen
 
 
Immer top-informiert mit unserem Newsletter.
 
Anmelden
 
Kontakt
 
Aktiv & Vitalhotel EricaHauptstrasse 1739050 Deutschnofen  - ItalienTel.+39 0471 616517  Fax+39 0471 616516E-Mail 
Geprüfte Qualitätsgarantie
 
Um Ihnen die besten Serviceleistungen zu garantieren.
 
© 2017 Aktiv & Vitalhotel Erica - MwSt-Nr.00857100218
 
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing
Partner
 
 
 
Bitte wählen
 
 
 
 
 
1 Erwachsener
 
kein Kind
 
Geben Sie das Alter der Kinder
 
Kind 1
von 6 Monaten
 
Kind 2
von 6 Monaten
 
Kind 3
von 6 Monaten
 
 
 
 
 Absenden